Tutorials

Allgemeine Informationen zu Inari AIS

Grundlagen der Arbeit mit Inari AIS

Die Startseite des Systems zeigt Ihnen rechts das Menü, das sämtliche zur Grabungsdokumentation notwendigen Optionen enthält.
Im oberen Bereich befinden sich Schnellverlinkungen zu häufig benötigen Dokumentationsschritten (Schichtbefunde, Verfüllungen, Interfaces etc.). Zudem ist die Emailadresse der angemeldeten Person links oben zu sehen.
In der Mitte des Bildschirms befinden sich die Verlinkungen zu Optionen, die in einem eigenen Fenster geöffnet werden (GIS-Tool, Harris Matrix).
Im unteren Bereich der Startseite sind die Grundinformationen der jeweils aktiven Grabung sichtbar. Diese zeigen an, zu welchem Projekt die eingegebenen Daten hinzugefügt werden.
Durch einen Klick auf die Emailadresse des angemeldeten Benutzers (links oben) können die aktive Grabung sowie die Sprache geändert werden. Inari AIS bietet mehrere Sprachversionen die ein paralleles Arbeiten in unterschiedlichen Sprachen ermöglichen. Jeder Benutzer sieht dabei sämtliche eingegebenen Informationen (auch von anderen Mitarbeitern) in der jeweils präferierten Sprache.
Sämtliche in das System eingegebene Informationen können beliebig oft geändert werden. Dazu klicken Sie im Menü rechts auf die entsprechende Dokumentationsoption (z.B. Fund) und wählen Sie „Suchen“. In der nun erscheinenden Liste kann der gewünschte Datensatz durch einen Klick auf den blauen Knopf geöffnet und anschließend bearbeitet werden.
Für eine Kommunikation mit Inari Software finden Sie auf der Startseite des Systems jeweils einen Knopf für den Live Chat und einen Knopf für die Kommunikation per Email.

Grabung

  1. Wählen Sie auf der rechten Seite unter dem Reiter “Grabung” das Icon “Erstellen” und klicken Sie darauf.
  2. Wählen Sie unter den gewünschten Reiter “Stammdaten” aus und tragen Sie Ihre Daten ein. Speichern Sie nach dem eingeben.
  3. Danach erhalten Sie weitere Reiter zur näheren Bestimmung er Grabung.Wenn eine automatische Fundkistenbeschriftung verwenden werden soll, muss bei Erstellung der Grabung das Feld “Fundkiste anzeigen” angehakt werden.
  4. Wählen Sie unter den gewünschten Reiter “Benutzer” aus und tragen Sie Ihre Daten ein. Speichern Sie nach dem eingeben.
  5.   
  6. Wählen Sie unter den gewünschten Reiter “Dateien” aus und tragen Sie Ihre Daten ein. Speichern Sie nach dem eingeben. 

Objekt

1. Wählen Sie den Reiter “Objekt” auf der rechten Seite aus und klicken Sie auf das “Objekt” Icon

2. Danach wählen Sie in den oberen Reitern die von den von Ihnen gewünschten Bereich aus und tragen Sie die Daten zu ihrem Objekt ein.

3. Bitte Speichern Sie jede Seite vorher ab bevor Sie zu der Nächsten gehen. Ihre Eintragungen sind dann sicher gespeichert.

Bei der Beschreibung des Objektes kann ausgewählt werden um was es sich handelt und beim Button Datierung sind die Zeitabschnitte zu wählen.

    

4. Unter dem Reiter Dateien können Sie unter anderem Zeichnung einfügen.

Stratum

  1. Wählen Sie auf der rechten Seite unter dem Reiter “Stratum” das Icon “Verfüllung” aus und klicken Sie darauf.
  2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten” und geben Sie Ihre Daten ein. Speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  3. Unter dem Button “Beschreibung eingeben” finden Sie die Möglichkeit genauere Bestimmungen auszuwählen. Klicken Sie aufÜbernehmen” um die Auswahl zu bestätigen. 
  4. Wählen Sie den Reiter “Sediment” und geben Sie Ihre Daten ein. Speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  5. Wählen Sie den Reiter “Einschlüsse”, geben Sie Ihre Daten ein und speichern sie.Die Einschlussart kann genauest bestimmt werden. Dazu klicken Sie auf Einschlüsse hinzufügen und wählen dann das Gewünschte aus.:
  6. Wählen Sie den Reiter “Vermessung” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie.
  7. Wählen Sie den Reiter “Stratigrafie” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie.
  8. Wählen Sie den Reiter “Dateien” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie.
  1. Wählen Sie auf der rechten Seite unter dem Reiter “Stratum” das Icon “Baulicher Bestand” und klicken Sie darauf.
  2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten” und geben Sie Ihre Daten ein. Speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  3. Unter dem Button “Beschreibung bearbeiten” können Sie weitere Details eintragen, wenn Sie fertig sind bitte klicken Sie auf “Übernehmen”.  
  4. Wählen Sie den Reiter “Sedimente” und tragen Sie Ihre Daten ein, speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  5. Wählen Sie den Reiter “Einschlüsse”, geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren,
  6. Wählen Sie den Reiter “Vermessung”, tragen Sie Ihre Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  7. Wählen Sie den Reiter “Stratigrafie”, tragen Sie Ihre Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  8. Wählen Sie den Reiter “Dateien” tragen Sie Ihre Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.              
  1. Wählen Sie auf der rechten Seite den Reiter “Stratum” und klicken Sie auf das Icon “Schichtbefund”.
  2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten”, tragen Sie die Daten ein. Vergessen Sie nicht zu speichern bevor Sie fortfahren.
  3. Unter dem Button “Beschreibung eingeben” können Sie weitere Details zum Schichtbefund wählen. Bitte klicken Sie am Ende auf “Übernehmen”.
  4. Wählen Sie den Reiter “Sediment”, geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie danach.
  5. Wählen Sie den Reiter “Einschlüsse”, geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie danach.
  6. Wählen Sie den Reiter “Vermessung” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie danach.
  7. Wählen Sie den Reiter “Stratigrafie”, geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie danach.
  8. Wählen Sie den Reiter “Dateien” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie danach.     

Schnitt

  1. Wählen Sie auf der rechten Seite unter dem Reiter “Schnitt” und klicken Sie auf selbiges Icon
  2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten” geben Sie die Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  3. Wählen Sie den Reiter “Vermessung” geben Sie die Daten ein und speichern Sie.
  4. Wählen Sie den Reiter “Dateien” geben Sie die Daten ein und speichern Sie.

Fund

  1. Wählen Sie auf der rechten Seite das Icon “Fund”
  2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie bevor Sie weiter fortfahren.
  3. Unter dem Button “Fundtyp eingeben” finden Sie die Möglichkeit genauere Bestimmungen auszuwählen. Klicken Sie aufÜbernehmen” um die Auswahl zu bestätigen.
  4. Als Beispiel wählen Sie die Metalle aus und dann können Sie 1. die genaue Fundtyp auswählen und dann angeben aus welchem Material er ist. 
  5. Wählen Sie den Reiter “Maße”,geben Sie die Daten ein und speichern Sie.
  6. Wählen Sie den Reiter “Vermessung” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.
  7. Wählen Sie den Reiter “Dateien” geben Sie Ihre Daten ein und speichern Sie.

Menschliche Überreste

  1. Wählen Sie auf der rechten Seite unter dem Reiter “Menschliche Überreste” das gewünschte Icon “Grab” aus und klicken Sie darauf.

2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten” aus und geben Sie Ihre gewünschten Daten ein und vergessen Sie nicht zu speichern.

3. Wenn Sie auf Beschreibung klicken, können Sie die Genaue Art des Grabes auswählen. Klicken Sie auf übernehmen um ihre Auswahl zu bestätigen.

  

4. Geben Sie die unter dem Reiter “Vermessung” die gewünschten Daten ein und speichern Sie bevor sie fortfahren.

5. Wählen Sie den Reiter “Dateien” und geben Sie Ihre gewünschten Daten ein. Speichern Sie im Anschluss

1.Wählen Sie auf der rechten Seite unter “Menschliche Überreste” das Icon “Individuum” aus und klicken Sie darauf

2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten” geben Sie die gewünschten Daten ein und speichern Sie bevor sie fortfahren.

3. Wählen Sie den Reiter “Bestattung”, geben Sie die gewünschten Daten ein und speichern Sie bevor sie fortfahren.

Bei Bestattungsritus können Sie die Art der Bestattung auswählen. Klicken Sie dafür auf übernehmen.

4. Wählen Sie den Reiter für “Kulturgeschichte” geben Sie die Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

Unter Bergung können Sie die Art der Knochenbergung auswählen ob Einzel, Block etc. Klicken Sie dafür auf übernehmen.

5. Wählen Sie den Reiter “Anthropologie” geben Sie die gewünschten Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

6. Wählen Sie den Reiter “Knochen” geben Sie die gewünschten Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

7. Wählen Sie den Reiter “Vermessung” , geben Sie die gewünschten Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

8. Wählen Sie den Reiter “Stratigrafie” geben Sie die gewünschten Daten ein und speichern Sie.

9. Wählen Sie den Reiter “Dateien” geben Sie die gewünschten Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

   

   1. Wählen Sie auf der rechten Seite unter “Menschliche Überreste” das Icon “Knochen” aus und klicken Sie darauf.    

2. Wählen Sie den Reiter “Stammdaten” geben Sie die Daten ein und speichern Sie bevor sie fortfahren.

Unter Fundtyp können Sie die Art des Knochens auswählen. Wenn Sie den Knochentyp ausgewählt haben können Sie in weiteren Schritten die detaillierte Art des Fundes auswählen. Als Beispiel ist hier der Schädel. 

3. Wählen Sie den Reiter “Maße” geben Sie die Daten ein und speichern sie bevor sie fortfahren.

4. Wählen Sie den Reiter “Knochen” geben Sie die Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

5.Wählen Sie den Reiter “Vermessung” geben Sie die Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

6. Wählen Sie den Reiter “Dateien” geben Sie die Daten ein und speichern Sie bevor Sie fortfahren.

Fundsackerl

Das Fundsackerl dient der virtuellen Zusammenführung von Funden. 
Es können Funde aus einer oder mehreren SE (Stratigraphische Einheiten) oder Funde der gleichen Gattung zusammengeführt werden.
Die Erstellung des Fundsackerls ist die Voraussetzung zu der Erstellung der Fundkiste.
  1. Wählen Sie unter dem Reiter “Fundsackerl” das gleichnamige Icon und klicken Sie darauf.

  2. Geben Sie ihre gewünschten Informationen ein und vergessen Sie nicht zu speichern bevor Sie weitermachen!

3. Weiters können Sie unter Datierung eingeben aus welcher Zeit das Fundsackerl ist. 

 

Fundkiste

1. Wählen Sie unter dem Reiter “Fundkiste” das gleichnamige Icon und klicken Sie darauf

2. Geben Sie Ihre gewünschten Informationen ein und vergessen Sie nicht zu speichern bevor Sie fortfahren.

3. Verknüpfen Sie das von ihnen gewünschte Fundsackerl um anhand der eingegebenen Informationen die Fundkisten-beschriftung zu erhalten.

Nach dem Speichern erhalten Sie den Download-Button für den Download der Informationen.

Grabungstagebuch

1. Wählen Sie den Reiter für das “Grabungstagebuch” aus und klicken Sie auf das selbig  Icon.

2. Geben Sie die gewünschten Daten ein und vergessen Sie nicht zu speichern bevor Sie fortfahren.

Arbeitszeit

  1. Wählen Sie den Reiter “Arbeitszeit” und klicken Sie auf das dazu passende Icon.

2. Geben Sie die gewünschten Daten ein und vergessen Sie nicht zu speichern bevor Sie fortfahren. 

Massenupload für Fotos & Zuordnung

  1. Wählen Sie unter dem Reiter “Medien” das Icon für “Massenupload” aus und klicken Sie darauf.
  2. Wenn Sie dann auf den Button “Dateien hochladen” klicken können Sie Ihre gewünschten Fotos auswählen und hochladen.
  3. Im Anschluss wählen Sie die dazupassenden Informationen zu der gewünschten Grabung und verknüpfen Sie dann miteinander.

Exportfunktionen für Grabungsdokumentation

  1. Wählen Sie aus dem Reiter “Medien” das Icon für “Exporte” und klicken Sie darauf.
  2. Danach wählen Sie aus den Reitern in der grünen Umrahmung den gewünschten Reiter aus um Ihre Daten zu exportieren. -Sie klicken auf “exportieren” und warten bis der gewünschte Download sichtbar ist, danach können Sie auf “Download” klicken und erhalten Ihre Daten.

Exportfunktionen für Administration

  1. Wählen Sie von der rechten Seite unter dem Reiter “Medien” das Icon “Organisations-Exporte” und klicken Sie darauf.
  2. Danach können Sie aus der gewünschten Organisation die Daten der Arbeitszeiten “exportieren und schließlich downloaden. So erhalten Sie Ihre gewünschten Daten.Es handelt sich hier um die komplette Arbeitszeit der Mitarbeiter auch Grabungs übergreifend.